Ein Gedanke zu „Mantra II“

  1. Liest man es einmal, ist völlig klar, wenn auch für einen selbst, was gemeint ist. Man interpretiert instinktiv für sich und glaubt, dass der Verfasser im Grunde genommen genau dasselbe meint.
    Lies man es ein zweites Mal, denkt man darüber nach, nimmt den Satz auseinander und lässt die Interpretation und Mehrdeutigkeit außer Acht, sodass es nicht mehr als ein verwirrender und für das eigene Befinden sinnloser Satz ist.

    Ein schönes Beispiel dafür, dass das Nachdenken gegenüber dem Denken viel zu oft viel zu wichtig genommen wird. 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.