Vorher = Nachher

Auch unter Kopfschmerz muss geschrieben werden.

Die Welt und all das was auf ihr ist, schwört einem
Gott ab. Sie braucht ihn nicht mehr, in dem Moment
wo es ihr so gut geht, dass es sie vergessen lässt,
wieso sie ihn einst erfand. Oft sogar wird absichtlich
vergessen.

An Gottes Stelle nimmt der Mensch selbst diesen
Platz ein. Das Ich wird zum Gott, welches gar göttlich
verehrt wird. Sein Jünger ist es selbst.

Aus den Menschen wird ein sich selbst liebendes Wesen.
Es unterscheidet sich nicht im geringsten von dem Zustand,
in dem es sich zuvor befand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.