Einen Apfel lang

Atmet durch. Denn ich bin nicht derjenige, der an die Scheibe klopft. Ich bin der sich selbst verlassene, der Ein-Hand-Schreiber. Obwohl mir unwohl wird, vermeide ich den Augenkontakt. Der Boden ist mir so nah und nirgends wird man ein ähnliches Zitat finden. Meine Hand wird schwach und mein Summen schwer. Ich vegaß.

2 Gedanken zu „Einen Apfel lang“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.