Nur die Idee zählt

Der Charakter muss getrennt werden vom Author. Nur so kann der Charakter die Idee des Autors vollständig verwirklichen, in dem der Charakter zur Idee wird.

So kann eine Romanfigur, wie Sherlock Holmes zum Beispiel eine ist nur deshalb so genial auf uns wirken, wenn wir ihn uns nicht als Menschen vorstellen, sondern als Idee eines genialen Menschen. Verbinden wir ihn jedoch mit alltäglichen, menschlichen Eigenschaften finden wir Fehler und Unstimmigkeiten. Vor allem versucht man die Idee zu schwächen und zu verzerren, so dass sie von einem Menschen erfüllt werden muss.

Natürlich ist jede Romanfigur im Prinzip auch ein Mensch, wenn Sie als solche auftritt, aber um den Kern der Idee zu treffen, ist es unumgänglich, den Menschen auszublenden und nur die Idee zu suchen.

Ein Gedanke zu „Nur die Idee zählt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.