Die ganze Welt

Das kleine Männchen sitzt in der Ecke und weint. Es kauert mit vor der Brust verschränkten Armen von uns weg gedreht in einer finsteren, dunklen Gasse. Die Gasse ist gerade so breit, dass es dazwischen passt. Mit den kleinen dürren Beinen steht es auf nassem, schwarz-grauem, dreckigem Beton. Zu dem kleinen Männchen dringt kein Licht durch. Über der Gasse hängt unablässig eine dichte Wolke. Kaum ein Lichtstrahl erreicht überhaupt je das Männchen und wenn es doch so kommt, dreht es sich voller Argwohn über das ihm so fremde Ereignis noch tiefer in die dunkle Gasse.

– Kein Zitat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.