Frei sein

Wenn ich mich entschieden habe oder vielmehr gegen etwas entschieden habe, dann verringert sich mit dem frei sein, meine Freiheit. Es ähnelt der Zeit die man verliert, wenn man sie sich nimmt.

Wenn die Menge an Freiheit eine zu steigernde Qualität wäre, wie würde ich sie anhäufen? Könnte ich das schaffen indem ich mich der Unfreiheit, also dem Zwang wiedersetze? Oder ist der Zwang auch eine Freiheit, der ich mich selbst beraube. Der echte Zwang ist der, dem ich mich nicht  entziehen kann. Alles andere ist eine freie Entscheidung. Das würde implizieren, dass meine Freiheit in Menge immer gleich bleibt und die Unfreiheit per Definition nicht geringer werden kann.

Zu tun, ist frei zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.