Quicky 190

Das gute Gefühl. Das verdammte gute Gefühl.

Wie man danach jagt und es einfordert als einzigen Lebensinhalt. Wie unsere Sprache sich danach ausrichtet und versucht alles negative zu vermeiden.

Wie wir erzogen werden, dass wir uns schämen auf Grund unserer Unfähigkeit das eigene Unwohlsein zu verstecken. Das selbst unsere engsten Angehörigen nach Ausreden suchen, um nicht mit in das schlechte Gefühl involviert zu sein.

Wie auch das zeigen von Mitgefühl nur eine Taktik ist das schlechte Gefühl zu negieren und verschwinden zu lassen.

Was habt ihr gegen ein schlechtes Gefühl, eine Eigenart, die dem Menschen genau so inne wohnt, wie die Fähigkeit sich gut zu fühlen. Verdammt es nicht, lasst es genau so sein, wie alles andere auch.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.